Pflegepersonal

Der Pflegedienst unseres Hauses setzt sich zusammen aus MitarbeiterInnen des gehobenen Dienstes für Gesundheits- und Krankenpflege und den Pflegehilfsdiensten wie AltenfachbetreuerInnen, Pflegehilfen und hauswirtschaftlichen Hilfsdiensten.

Erweitert werden diese Teams auf den einzelnen Stationen druch SchülerInnen der allgemeinen Gesundheits- und Krankenpflegeschule, PflegehilfepraktikantInnen, Zivildienern, SchnupperpraktikantInnen und einer Reihe von freiwilligen HelferInnen und ehreamtlichen MitarbeiterInnen.

Zur optimalen und gezielten Schüleranleitung und Begleitung, sowie der Sicherung der Ausbildungsqualität in der Pflege ist eine Mentorin tätig, welche für alle ausbildungsrelevaten Belange zuständig ist.

Um unsere Heimbewohner ein umfassendes Angebot bieten zu können, beschäftigen wir zudem eine Gedächtnistrainerin, eine Seniorentanzleiterin und Heil- und Bademasseurin, sowie eine Fußpflegerin und eine Frisörin.

Das professionelle Handeln der Pflege erfordert qualifizierte und fähige MitarbeiterInnen, die dem aktuellen Stand der Pflegewissenschaft im Sinne unserer HeimbewohnerInnen gerecht werden.

Fachkompetenz, emotionale Kompetenz, personale Kompetenz und Methodenkompetenz definieren wir als Schlüsselqualifikationen für unser MitarbeiterInnenprofil.

Partizipation und Wertschätzung verstehen wir nicht nur als Pflicht unseren HeimbewohnerInnen und Systempartnern gegenüber, sondern auch als Pflicht unseren KollegInnen und MitarbeiterInnen gegenüber.

Die Erhaltung und Weiterentwicklung der Pflege/Handlungskompetenz erfordert von unseren MitarbeiterInnen die kontinuierliche Fort- und Weiterbildung in der Pflege und die Orientierung an modernen Führungsgrundsätzen. Dabei gilt für unsere Einrichtung der Grundsatz, dass nur eines auf Dauer teurer ist als Bildung: Keine Bildung!

Die Aufgaben der Pflegenden orientieren sich an der Gesamtzielsetzung des Hauses und den rechtlichen Bestimmungen.

Sie umfassen insbesondere:

(Auszüge aus der Stellenbeschreibung für den gehobenen Dienst)

  • Die korrekte Durchführung und Kontrolle pflegerischer Maßnahmen bei gesundheitsfördernden-, präventiven-, diagnostischen-, therapeutischen- und rehabilitativen Maßnahmen zur Erhaltung oder Verbesserung des gesundheitlichen- und psychosozialen Wohlbefindens der HeimbewohnerInnnen
  • Die Gewährung und Sicherung einer individuellen und reaktivierenden Pflege und Betreuung der HeimbewohnerInnen unter Wahrung der Würde der Betroffenen
  • Die Förderung der Lebenszufriedenheit der HeimbewohnerInnen entsprechend der eigenen Lebensnormalität
  • Die Begleitung von Sterbenden und deren Angehörigen/Bezugspersonen
  • Die Anleitung und Begleitung von Auszubildenden
zum seitenanfang